Walhalla Glades

Vor 900 Jahren lebten Menschen auf den Walhalla Glades. Für über hundert Jahre war diese Stätte ein Sommerquartier. Das Walhalla Plateau, auf dem sich die Walhalla Glades befinden, gleicht einer "Halbinsel", die zu drei Seiten von den Schluchten des Grand Canyons umgeben ist. Das Plateau liegt etwas niedriger als der Großteil des North Rims und warme Aufwinde aus dem Innern des Canyons sorgen dafür, dass die Schneeschmelze auf dem Walhalla Plateau bereits früher als in der Umgebung einsetzt, was das Plateau als bevorzugten Platz für den Ackerbau qualifizierte.

Auf dem Walhalla Plateau stößt man auf mehr als 100 Behausungen, die zwischen 1050 und 1150 n. Chr. genutzt wurden. Diese Behausungen bestehen vorwiegend aus kleinen Einraumgebäuden unmittelbar an einstigen Feldern, auf denen Mais, Bohnen und Kürbisse angebaut wurden.

Wieviele Menschen zeitgleich auf dem Walhalla Plateau lebten, lässt sich nur schwer abschätzen; es wird jedoch angenommen, dass es nicht mehr als zwanzig waren. Auf dem Sky Island, der kleinen "Insel", die vom Walhalla Overlook auszumachen ist, finden sich die Ruinen von fünfzehn Räumen, von denen elf zur Aufbewahrung von Vorräten und die übrigen vier zu deren Verarbeitung dienten. Auf einen exemplarischen Getreidespeichers trifft man übrigens auf dem Cliff Spring Trail.

Während der Wintermonate zogen die Menschen zurück in das Innere des Canyons, vermutlich ans Unkar Delta am Colorado River, wo sie für mindestens 200 Jahre lebten. Funde im Unkar Delta legen nahe, das die Bevölkerungszahl im Delta bis zu dem Punkt anstieg, an dem die Bewirtschaftung des Deltas allein nicht mehr genügend Erträge für die Ernährung der Menschen abwarf. Deshalb könnte die Nutzung des Walhalla Plateaus zum Anbau von Nahrungsmitteln eine direkte Folge des Flächenmangels im Unkar Delta gewesen sein.

Antelope Canyon Bryce Canyon Grand Canyon YouGuide Reiseführer